„Integration durch Sport“ – unter diesem Motto hatte der ATSV Kleinsteinbach am Montag den „FC Gambia“ aus Pforzheim zu einem Fußballspiel im Rahmen seines sommerlichen Sportfestes eingeladen.

Der „FC Gambia“ wurde von Geflüchteten aus Gambia gegründet. Meistens spielt der Verein eher gegen andere Mannschaften von Geflüchteten, Begegnungen mit „alteingesessenen“ Vereinen sind eher selten. Aber da mit Assan Jallow, einem aus seiner Heimat Geflüchteten, inzwischen auchein ehrenamtlicher Trainer aus Gambia beim ATSV arbeitet, lag es für den Verein, der das Programm „Integration durch Sport“ sehr ernst nimmt, nahe, diesen Kontakt für eine sportliche Einladung zu nutzen.

Die Gäste aus Pforzheim waren sehr beeindruckt vom freundlichen Willkommen beim ATSV. Sie bekamen zum Spiel einen neuen Satz Trikots in den Nationalfarben Gambias und fünf Trainingsbälle. Außerdem hatte der Verein für die Muslime unter ihnen extra Putenfleisch besorgt. So etwas habe man vorher noch nicht erlebt, bekannten sie sichtlich erfreut. Beim Freundschaftspiel gegen die 2. Mannschaft des ATSV konnten sie schnell ihr fußballerisches Können zeigen und gewannen mit 4:2. Aber einige von ihnen blieben auch danach noch lange beim ATSV – bis in die Nacht.

So wird demnächst der eine oder andere am Probetraining in Kleinsteinbach teilnehmen und mancher überlegt sich, in Zukunft nicht nur beim, sondern für den ATSV zu spielen.

Der Trainer des ATSV ist von der Idee jetzt schon begeistert.

1:0 für die Integration

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »